Wir bedanken uns bei der Rudolf-Steiner-Schule Wuppertal für das Engagement bei
der Unterstützung des Taekwondo-Projektes.

 

Taekwondo

"Taekwondo" ist koreanisch und bedeutet wörtlich
"Der Weg (Do) des Fußes (Tae) und der Faust (Kwon)".

 

Tae - steht für zahlreiche Fußtechniken
Kwon - steht stellvertretend für alle Handtechniken
Do - der Weg - ist ein Begriff aus dem Zen und steht für die ganzheitliche Philosophie, die Verbindung von körperlich-motorischer Übung mit der Entwicklung geistiger Fähigkeiten wie Konzentration, Mut und Selbstvertrauen. Auch Höflichkeit, Rücksichtnahme, Achtung und gegenseitiger Respekt im Umgang mit dem Partner gehören zum philosophischen Prinzip.

 

Diese über 2000 Jahre alte Kampfkunst hat sich heute neben ihrer ursprünglichen Bedeutung als Form der waffenlosen Selbstverteidigung auch zum modernen, olympischen Wettkampfsport entwickelt. Dieser zeichnet sich besonders durch die dynamische Vielfalt der zum Teil gedrehten oder gesprungenen "Kicks" aus.

 

Disziplinen


Grundschule
Grundstellungen und Basistechniken

 

Ein-, Zwei-, Dreischrittkampf (Ilbo-, Ibo-, Sambotaeryon)
Anwendung der Grundschultechniken im abgesprochenen Kampf, ohne Kontakt mit dem Partner

 

Formen

 

Selbstverteidigung (Hosinsul)
Anwendung von Taekwondotechniken in Notwehrsituationen unter Berücksichtigung der Verhältnismäßigkeit der Mittel

 

Wettkampf
Nach sportlichen Regeln erlaubte "Kicks" und taktische Bewegungen (Steps) in zahlreichen Variationen und Kombinationen

 

Bruchtest (Kyok-pa)
Prüfung der Effektivität einer erlernten Technik für Fortgeschrittene, alle Kräfte werden auf einen Punkt konzentriert.